supatrüfö: Wie fühlen sich die ersten Pedaltritte in einer neuen Saison für dich an?

Michael: Die Tritte sind vertraut, die Muskulatur muss sich an die neue Bewegung aber erst wieder gewöhnen. Dennoch ein großartiges Gefühl von Freiheit!

supatrüfö: Siehst du neben der Freude am Sport auch Risiken, die unterschätzt werden?

Michael: Sport begleitet mich in seinen unterschiedlichen Disziplinen bereits ein Leben lang. Er ist eine Art Lebenselixier für mich. Durch meine fast schon 30-jährige Tätigkeit in der Versicherungsbranche sind mir viele Risiken bewusst geworden. Im Sport geht es vor allem um die Absicherung möglicher Folgen aufgrund dauernder Invalidität nach Unfällen und die damit verbundenen Kosten bei der Bergung, Behandlung und Rehabilitation. Derzeit werden auch Behandlungen in der Sonderklasse nach Unfällen durch einen Spezialisten häufig nachgefragt. Mein besonderes Augenmerk liegt aber auf dem Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung in Folge von Unfällen oder Krankheiten. Hier kann es zu existenziellen Einschränkungen kommen. Gerade bei den gefährlichen, existentiellen Risiken ist eine gute Versicherung gefordert!

supatrüfö: Beim Radfahren brauchst du die richtige Übersetzung – in deinem Job auch?

Michael: Beim Radfahren ist es wie im Job und im Leben: ein ständiges Auf und Ab, mal mit Rückenwind, und dann gibt´s Etappen mit viel Gegenwind. Wichtig ist, dass man den richtigen Gang wählt, um sich flüssig und effizient zu bewegen.

supatrüfö: Du bist Versicherungsmakler. Wo liegen die Vorteile für den Kunden?

Michael: Als Versicherungsmakler bin ich nicht an eine einzige Versicherungsanstalt gebunden. Ich habe somit mehr Auswahl an Anbietern. Ich sehe es als meine Aufgabe, meinen Kunden einen super Deckungsumfang zu einer guten Prämie anzubieten. Weiters benötige ich oft auch Versicherungsunternehmen, welche ganz spezielle Risiken abdecken.

supatrüfö: Zurück zum Sport. Wer ist dein Radheld – und warum?

Michael: Meine Helden finde ich nicht im Sport, die sind im Sozialen zu finden! Im Leben zählt nicht der Wettkampf, sondern das Miteinander. Mein Credo lautet: Erfolg ist dann von wahrem Wert, wenn er auch anderen dient!

Ebensee
FOTOS: FRISCH