supatrüfö: Hallo Renate! Ganz schön viel Betrieb gerade bei euch! 😉

Renate: Na ja, im Frühling denken viele Menschen an den „Frühjahrsputz“ für den Körper, und da gibt es in der Apotheke naturgemäß vieles.

supatrüfö:

Wie kommt man als supatrüfö gut durch das Frühjahr?

Renate: Am besten mit unseren Eigenmarken und eigenen Produkten. Wir haben zwei Schienen: südufer.gesundheit und südufer.kosmetik. Jetzt im Frühling sind die verschiedenen Pollen ja wieder kräftig im Anmarsch, und da helfen etwa unsere Schwarzkümmelöl-Kapseln bestens. Für die innere Reinigung gibt es unsere Spagyrik-Tropfen. Und für das Haut-Frühjahrsservice bieten wir eine ganze Palette an. In unserer hauseigenen Zeitung, dem südufer.blatt, sind alle diese Produkte genau beschrieben.

supatrüfö: Eigenmarken heißt was genau? Ist die Rezeptur von euch?

Renate: Ja, natürlich sind die Rezepturen von uns. Zum Teil noch die altbewährten meines Vaters, Mag. Rudolf Maßwohl, der die Seeberg Apotheke gemeinsam mit meiner Mutter 1970 gegründet hat. Wir feiern also im nächsten Jahr das 50-jährige Jubiläum!

supatrüfö: Der Süden kommt in deinem Leben öfters vor …

Renate: Mit Südufer ist natürlich Ebensee, mein Heimatort, den ich kritisch liebe, gemeint. Aber du hast recht, ich habe wirklich eine große Zuneigung zu Italien, und wir fahren mindestens einmal im Jahr in den Süden, auch um unsere guten Freunde dort zu besuchen. Auch die Süd-Steiermark hat es mir sehr angetan, von dort kommt mein Vater her. Das Klima, das gute Essen und natürlich auch der gute Wein … Unserem Apothekenhund Nello gefällt es dort übrigens auch sehr gut! 😉

supatrüfö: Ihr habt doch kein Problem damit, mich da mal mitzunehmen? 😉

Renate: Eine supatrüfö ist immer ein guter Reisebegleiter ;-)))

Ebensee
FOTOS: FRISCH
H&M: ISABELLA APPL
MODEL: SARAH GRABNER